ZBH

Ergebnisse Zuchtviehauktion vom 07.06.2017

Hier finden Sie die Ergebnisse der Zuchtviehauktion

Betriebsauslese Horst Ritter im Blickpunkt

Zahlreich waren interessierte Züchter und Käufer bei dieser Sommerauktion anwesend - ein Umstand der nicht zuletzt dem Besonderen bei dieser Auktion, der „Betriebsauslese Horst Ritter, Schöneberg“ geschuldet war. Dem Besonderen wurde vollumfänglich entsprochen. Sehr gut vorbereitet und in hervorragender Weise präsentierten sich neun abgekalbte Färsen und sieben abgekalbte Kühe (2. bis 3. Kalb) aus der Betriebsauslese dem Käuferpublikum. Bei den Färsen erzielte eine reinerbig genetisch hornlose rotbunte Label P-Tochter aus 86-Punkte Laron P-Mutter von H. Ritter, Schöneberg, den Tageshöchstpreis von 2.500,- €, sie wurde im Auftrag von einem Waldecker Zuchtbetrieb ersteigert. Ein bekannter, dem Auktionsplatz Alsfeld treu verbundener Käufer aus Unterfranken erwarb eine leistungsstarke Commander-Tochter aus 87-Punkte Borussia-Mutter zum Preis von 2.000,- €. Aus der gleichen Region kommend gab ein weiterer bayerischer Käufer ebenfalls 2.000,- € für eine ebenfalls reinerbige hornlose rotbunte Label P-Tochter aus. Den absoluten Höchstpreis bei den Tieren der Betriebsauslese mit 2.850,- € erzielte eine in allen Belangen überzeugende Epic-Tochter mit dem dritten Kalb, die ebenfalls dem langjährigen Kunden aus Unterfranken zugeschlagen wurde. Insgesamt erwarb dieser Kunde vier Tiere aus der Betriebsauslese.

Das normale Auktionskontingent zeigte sich an diesem Tage ebenfalls ausgeglichen und von guter Qualität, so dass kein Abbruch in der Preisbildung nach dem Verkauf der Betriebsauslese zu beobachten war. Die Höchstpreise von 1.700,- € in diesem Bereich erzielte eine Sabiner-Tochter der Schweinsberger / Dersch GbR, Niederwald, eine Lars P-Tochter des Betriebs Behrend, Langenthal, und eine Sea-Tochter von W. Seipel, Stumpertenrod. Die Käufer überzeugen konnte auch eine abgekalbte Rotviehfärse des Vaters R. Fastrup aus dem Betrieb C. Damm, Rauschenberg, die nur knapp unter Höchstpreis verkauft wurde. Insgesamt blieben alle weiblichen Auktionstiere an diesem Tag in Hessen oder den angrenzenden Bundesländern Bayern und Nordrhein-Westfalen. Exportaufträge konnten aufgrund des geringen Auktionsangebotes nicht bedient werden.

Bei den Bullen erzielte der Ic-Preisträger der Prämierung, ein substanzvoller, gut entwickelter Hotshot-Sohn aus 86-Punkte Balisto-Mutter von R. Hellmuth, Haina, den Tageshöchstpreis. Der Bulle wurde im Auftrag eines österreichischen Zuchtbetriebes ersteigert. Der gleiche Zuchtbetrieb stellte mit einem weiteren Hotshot-Sohn auch den Ia-Preisträger.

Die nächste Zuchtviehauktion findet am 05.07.2017 statt. Anmeldungen richten Sie bitte bis zum 19.06.2017 an die ZBH eG Alsfeld, Tel. 0 66 31 / 7 84 15, Fax -48, Email: k.lang@zbh.de

 

Preisspiegel der Zuchtviehauktion vom 07.06.2017:

 

         
  Angebot Verkauft Spanne
Euro
Ø Euro
DEUTSCHE HOLSTEINS
Bullen 13 12 900 - 2.000 1.333
Färsen *) 32 31 1.050 - 2.500 1.531
Kühe 7 7 1.150 - 2.850 1.907
KREUZUNGEN
Färsen 1 1 1.250 1.250
ROTVIEH        
Färsen 2 2 1.450 - 1.650 1.550

 *) inklusive Betriebsauslese Horst Ritter, Schöneberg

 

Betriebsauslese Horst Ritter, Schöneberg - Schnappschüsse:

 

 Kat.-Nr. 44, Big Point x Derry

 

 Kat.-Nr. 54, Epic x Legend im Ring

 

Kat.-Nr. 54, Epic x Legend

 

Kat.-Nr. 54, Epic x Legend

Kat.-Nr. 58, Planet x Goldday

 

Käufer und Verkäufer zufrieden mit dem Ergebnis (H. Demling 2 v.r. und H. Ritter 3 v.l.)

 

Kat.-Nr. 52, Laron P x Allando Red

 

 

Kat.-Nr. 72, Sea x Lobito
Züchter: W. Seipel, Stumpertenrod

 

 

 

Von: ZBH
08.06.2017, 09:21 Uhr