ZBH

Ergebnisse Zuchtviehauktion vom 11.10.2017

Klein aber fein - Gute Qualitäten bei der Auktion in Alsfeld

Tochter hessischer Vererber fortan in der Preisspitze. Durchschnittspreise zogen deutlich an.

Zwei rotbunte Bullen Körsieger

Die Körkommission stellte einen Akyol Red-Sohn aus Bama Red von Ralf Hellmuth, Haina, an die Spitze. 1.850,- € legte ein südhessischer Käufer an. Die Ib + Ic gekörten Bullen kamen aus derselben Zuchtstätte, wobei der Ic-Bulle der teuerste Bulle der Auktion war. Ein Käufer aus Lichtenfels ließ sich den sehr korrekten, typvollen Battlecry-Sohn mit einem RZG von 154 nicht entgehen. O. Jäger, Bockendorf, bot einen großrahmigen, schweren Kingpin-Sohn zum Verkauf an. 2.200,- € legte ein Käufer aus der Schwalm an. Derselbe Käufer kaufte für 1.900,- € den Id-prämierten Baltikum-Sohn von H. Ritter, Schöneberg. M. Mütze, Geismar, erzielte für einen Damaris-Sohn mit Deckerfahrung 2.100,- €.

 

Gute bis sehr gute Färsenqualität

Nach der guten Bullenqualität setzten die Färsen noch einen oben drauf. Sehr erfreulich war, dass die Spitzenpreise bei den Färsen Töchter hessischer Vererber erzielten. Ein Zeichen, dass wir uns mit unseren Besamungsbullen nicht verstecken müssen. H. Flörke, Wolfhagen, bot zwei sehr gute Rinder zum Verkauf an. Für 1.900,- € wurden die Peter-Tochter aus Golden Way und für 1.850,- € die Big Point-Tochter aus Moonstar verkauft. Die Wentrot GbR, Hebenshausen, erlöste 1.900,- € für ein Epinal-Tochter aus Laron P. M. Knaust, Gudensberg, bot vier Färsen zum Verkauf an. Drei der vier Färsen waren in der Preisspitze dabei. Zu einen eine Lexington-Tochter, eine sehr gute Big Point-Tochter aus Damgo sowie eine Background-Tochter aus Goldday. Die letztgenannte konnte in allen Belangen überzeugen. Glasklare Fundamente, die Korrektheit und das super Euter überzeugten einen Kunden aus Flieden die Färse zu kaufen. Ich denke, es war nicht die letzte sehr gute Färse von dem genomischen Jungvererber Background. Schauen wir mal, ob noch einige Background-Töchter zum Verkauf kommen. Leider konnten nicht alle Käufer bei jeder Färse wegen der GVO-Bestimmungen mitbieten, so dass die eine oder andere Färse sicher mehr erlöst hätte. Käufer aus dem Inland, ein altbekannter Kunde vom Bodensee und ein italienischer Kunde, der für 1.850,- € auch eine gute New Style P-Tochter von H. Fehrentz, Laubach, mitnahm, wetteiferten um die guten Färsen.

 

Die nächste Zuchtviehauktion in Alsfeld findet am 15.11.2017 statt. Im Angebot sind dann auch zwei Betriebskollektionen von Horst Ritter, Schöneberg, und Karl Gleiser, Schweinsberg. Anmeldungen richten Sie bitte bis zum 30.10.2017 an die ZBH eG Alsfeld, Tel. 0 66 31 / 7 84 15, Fax -48, Email: k.lang@zbh.de

 

 

Preisspiegel der Zuchtviehauktion vom 11.10.2017:

 

  Angebot Verkauft Spanne
Euro
Ø Euro
DEUTSCHE HOLSTEINS
Bullen 21 16 950 - 2.400 1.578
Färsen 26 23 1.200 - 1.900 1.641

 

 

Kat.-Nr.67, Background x Goldday
ZÜchter: M. Knaust, Gudensberg

Von: ZBH
12.10.2017, 07:53 Uhr